Charles Bukowski Gedichte » Eine Sammlung seiner besten Werke

Wussten Sie, dass Charles Bukowski, einer der einflussreichsten Dichter des 20. Jahrhunderts, über vierzig Bücher mit Gedichten und Prosa veröffentlicht hat? Seine Werke zeichnen sich durch einen direkten, harten Schreibstil aus und behandeln Themen wie das Leben am Rande der amerikanischen Gesellschaft, Alkoholismus und Gewalt. In diesem Artikel werden wir einen genauen Blick auf Bukowskis einzigartige Gedichte werfen, die voller Leidenschaft, Lebensweisheit und kontroverser Botschaften stecken.

Eine Einzigartige Sammlung voller Leidenschaft und Lebensweisheit

Die Gedichte von Charles Bukowski sind bekannt für ihre Leidenschaft, ihren Realismus und ihre Lebensweisheit. Sie vermitteln ein ehrliches Bild des Lebens am Rande der Gesellschaft und sind geprägt von Bukowskis persönlichen Erfahrungen und Ansichten. Seine Sprache ist oft vulgär und direkt, aber dennoch bringt er durch seine Worte wichtige und tiefgründige Botschaften zum Ausdruck. In seinen Gedichten reflektiert er über Liebe, Einsamkeit, Alkoholismus und den amerikanischen Traum.

  • Die Gedichte von Charles Bukowski sind geprägt von Leidenschaft und Authentizität.
  • Er vermittelt ein ehrliches Bild des Lebens am Rande der Gesellschaft.
  • Bukowski spricht Themen wie Liebe, Einsamkeit und Alkoholismus an.
  • Seine Worte sind vulgär und direkt, aber dennoch tiefgründig und bedeutungsvoll.

„Ruin is a gift. Ruin is the road to transformation.“ – Charles Bukowski

Charles Bukowski war ein Dichter, der das Leben am Rand der Gesellschaft aus erster Hand erlebt hat. Seine Gedichte sind Zeugnisse seines eigenen Lebens und seiner Erfahrungen. Er scheut sich nicht davor, die Schattenseiten des Daseins anzusprechen und durch seine Worte wichtige Botschaften zu vermitteln. Bukowskis Werke sind geprägt von Leidenschaft und einer tiefen Lebensweisheit, die auch heute noch aktuell und relevant sind.

Charles Bukowskis einzigartiger Schreibstil

Charles Bukowski ist bekannt für seinen einzigartigen Schreibstil, der sich durch eine direkte, unverblümte Sprache auszeichnet. Seine Gedichte sind oft von autobiografischen Elementen geprägt und erzählen Geschichten von Menschen am Rande der Gesellschaft. Bukowski scheut sich nicht davor, die schmuddeligen Aspekte des menschlichen Lebens anzusprechen und ungeschönt darzustellen. Sein Schreibstil ist schonungslos und ehrlich, was ihn zu einem der einflussreichsten Dichter seiner Zeit macht.

Der Schreibstil von Charles Bukowski ist einzigartig und unverkennbar. Er verwendet eine direkte, manchmal vulgäre Sprache, um die Realität und den Alltag am Rand der Gesellschaft zu beschreiben. Seine Gedichte sind geprägt von einem schonungslosen Blick auf das menschliche Leben, ohne dabei an Ehrlichkeit und Authentizität zu verlieren. Bukowski schöpft aus eigenen Erfahrungen und schafft es, die Leserinnen und Leser tief zu berühren.

Autobiografische Elemente und Geschichten vom Rand der Gesellschaft

Charles Bukowski verwendet in seinen Gedichten oft autobiografische Elemente und erzählt Geschichten von Menschen, die am Rand der Gesellschaft leben. Er gibt Einblicke in das Leben der Underdogs, der Verlierer und Außenseiter. Dabei schafft er es, ihre Emotionen und Erfahrungen auf eine eindringliche und authentische Weise darzustellen. Bukowskis Gedichte sind geprägt von einem tiefen Verständnis für menschliche Schwächen und Stärken.

„Es gibt eine Einsamkeit, die mir den Atem nimmt und ehrlich ist, während andere Einsamkeiten nur meine Kehle zerkratzen.“

Durch seinen einzigartigen Schreibstil und die schonungslose Darstellung des menschlichen Lebens hat Charles Bukowski eine große Leserschaft gewonnen. Seine Gedichte und Bücher sind geprägt von einer besonderen Atmosphäre und bieten einen unverfälschten Blick auf das menschliche Dasein. Bukowski deckt die schmuddeligen und düsteren Aspekte des Lebens auf und bringt sie ohne Kompromisse auf den Punkt. Sein Schreibstil hat viele Menschen inspiriert und beeinflusst.

Inspirierende Charles Bukowski Sprüche und Zitate

Charles Bukowski ist nicht nur für seinen einzigartigen Schreibstil bekannt, sondern auch für seine inspirierenden Sprüche und Zitate. Seine Worte sind direkt und oft provokant, aber gleichzeitig steckt darin auch eine tiefe Weisheit und Lebenserfahrung. Bukowskis Sprüche haben eine starke Wirkung und regen zum Nachdenken an. Sie laden dazu ein, das Leben in seiner ganzen Vielfalt zu akzeptieren und sich selbst treu zu bleiben.

  • „Die Leute sind beeindruckt von ihrem eigenen Elend, aber wenn man ihnen von jemand anderem erzählt, finden sie das widerwärtig.“
  • „Ich will nicht sterben, während ich noch lebe.“

Die Erfolgsgeschichte von Charles Bukowski

Obwohl Charles Bukowski zu Lebzeiten oft von Kritikern belächelt wurde, erfreuen sich seine Werke heute großer Beliebtheit und werden weltweit gelesen und geschätzt. Bukowski war ein Underdog, der es schaffte, sich als Schriftsteller einen Namen zu machen und eine treue Leserschaft zu gewinnen.

Seine Gedichte und Prosa sind geprägt von einer schonungslosen Darstellung des menschlichen Lebens und finden bei vielen Menschen Resonanz. Bukowski war kein Autor, der sich in die literarischen Mainstream-Trends einfügte. Stattdessen schrieb er aus seiner eigenen Perspektive und thematisierte oft das Leben am Rande der Gesellschaft.

Siehe auch:  Erich Kästner: Lustige Gedichte » Humorvolle Verse des Schriftstellers

Seine ehrlichen und oft provokanten Werke boten einen unverfälschten Blick auf die menschliche Natur und sprachen viele Leserinnen und Leser auf einer tiefen emotionalen Ebene an.

„Es war nie einfach für mich. Ich musste hart kämpfen und viele Hindernisse überwinden. Aber ich habe immer an meine Worte und an die Wirkung, die sie haben können, geglaubt. Letztendlich zählt die Resonanz der Leser und die Bedeutung, die meine Arbeit für sie hat.“

Sein einzigartiger Schreibstil, der durch eine direkte und authentische Sprache gekennzeichnet ist, hat viele Menschen inspiriert und berührt. Bukowski schrieb über Themen wie Alkoholismus, Einsamkeit, Liebe, Gewalt und den Kampf ums Überleben.

„Es gibt keinen Grund, nicht zu schreiben, es sei denn, du möchtest ein anderer sein. Der Dichter oder Schriftsteller muss ein Außenseiter sein. Er hat keinerlei Verpflichtungen. Er trägt keine Lasten. Und sein Job besteht darin, die Wahrheit zu sagen.“ – Charles Bukowski

Der Erfolg von Charles Bukowski liegt auch darin begründet, dass er den Mut hatte, unbequeme Wahrheiten auszusprechen und Tabus zu brechen. Er berührte die Herzen und Seelen von Menschen, die sich oft selbst am Rande der Gesellschaft befinden und aus eigenen Erfahrungen ihre Identität formten.

Heute wird Charles Bukowski als eine wichtige Figur in der Literaturgeschichte betrachtet. Seine Werke sind zeitlos und beeinflussen nach wie vor viele Schriftsteller und Leser auf der ganzen Welt.

Die thematische Vielfalt in Bukowskis Gedichten

Charles Bukowskis Gedichte behandeln eine Vielzahl von Themen, darunter Liebe, Einsamkeit, Alkohol, Gewalt und den Kampf ums Überleben. In seinen Gedichten spart er nicht an Kritik an der Gesellschaft und hält den Menschen den Spiegel vor. Durch eine einzigartige Mischung aus Zynismus und Lebensweisheit gewährt er einen tiefen Einblick in das Leben am Rande der Gesellschaft.

Seine Werke zeichnen sich durch eine unverblümte und direkte Sprache aus, die oft provokativ, aber dennoch einfühlsam ist. Bukowski bringt seine Gedanken und Gefühle auf eine Weise zum Ausdruck, die tiefgreifend wirken kann.

„Die Gedichte von Charles Bukowski sind wie ein Schlag in die Magengrube – brutal ehrlich, aber auch voller tiefer Einsichten über das menschliche Dasein.“

Durch die Vielfalt der Themen, über die er schreibt, erreicht er ein breites Publikum. Seine Gedichte sprechen Menschen an, die sich mit den Höhen und Tiefen des Lebens identifizieren können, die nach Antworten suchen oder sich einfach von seiner ehrlichen und unverblümten Art berühren lassen.

Ein Beispiel für ein Gedicht von Charles Bukowski:

Der Leichenwärmer

Die eine Schwester tot, die andere Schwester tot, die Mutter tot, der eine Bruder tot, der andere Bruder tot, die Frau die Kinder und Katzen hinterlassen hat tot.

Sie haben ihre tote Mutter ins kalte Wasser gelegt und ihre tote Vater in den heißen Ofen,

und jetzt ist ein kleines Mädchen tot, es hatten sie mit einer Peitsche getroffen und es hat aufgehört zu schreien.

Du glaubst, dass du jung bist und den Tod im Ärmel hast, doch der Tod hat dich längst.

Er ist so laut wie Schnee, während uns die Sonnenbrillen über die Fressen gleiten

und uns die Zunge ins Dunkle rutscht.

Aber er will, dass wir den Tod im Nasenloch riechen und aus Augen angucken.

Also treten wir in seine kleine Wohnung über einem Laden namens Ecke ein, in der drei Queers die Schnäpse leer trinken und sich gegenseitig anschauen.

Dann ein schwarzer Tag, dunkel wie gespaltener Diamant mit der Landstraße drumherum.

Die Sonne geht überall unter, immer kommt sie wieder

Dieses Gedicht veranschaulicht die schonungslose Darstellung des menschlichen Lebens, für die Bukowski bekannt ist. Seine Gedichte sind einflussreich und finden auch heute noch viele Leserinnen und Leser, die sich von seinen direkten und ehrlichen Worten angesprochen fühlen.

Charles Bukowski als Vorbild für viele Schriftsteller

Charles Bukowski, auch bekannt als Henry Charles Bukowski Jr., war ein US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller, der viele Autoren und Poeten inspiriert hat. Mit seinem direkten und unverblümten Schreibstil hat er sich einen festen Platz in der Literaturlandschaft erarbeitet und gilt als eine Ikone des amerikanischen Undergrounds.

Bukowskis Gedichte waren geprägt von Ehrlichkeit und Provokation. Seine Werke haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen und vielen Autoren geholfen, ihre eigenen Stimmen zu finden. Sein Einfluss reicht bis heute und seine Gedichte werden oft zitiert.

„Seine Worte sind wie ein Faustschlag ins Gesicht, aber sie lassen uns nicht kalt.“ – Ein unbekannter Autor über Charles Bukowski

Die Werke von Bukowski haben gezeigt, dass Poesie nicht immer in weichen, schönen Worten verpackt sein muss. Sein unkonventioneller Stil hat neue Möglichkeiten für die Literatur eröffnet und anderen Schriftstellern den Mut gegeben, ihre eigenen Geschichten zu erzählen.

Die Beliebtheit von Charles Bukowskis Werken in Deutschland

Charles Bukowskis Werke erfreuen sich besonders in Deutschland großer Beliebtheit. Seine Bücher verkaufen sich hierzulande in Millionenauflagen und seine Lesungen sind legendär. Bukowski hat mit seiner direkten, unverblümten Art viele deutsche Leserinnen und Leser für sich gewonnen und gilt hierzulande als Kultautor.

Siehe auch:  Die besten Chef Witze » Lustige Sprüche fürs Büro

Seine Gedichte, Bücher und Sprüche werden oft zitiert und haben einen festen Platz in der deutschen Literaturszene.

Charles Bukowski als Kultfigur und Mythos

Charles Bukowski wird von vielen Menschen als eine Art Kultfigur und Mythos verehrt. Sein Leben als Außenseiter, seine kämpferische Haltung und seine schonungslose Darstellung des menschlichen Lebens haben ihn zu einer Symbolfigur für viele gemacht. Bukowski hat es geschafft, sich trotz aller Widrigkeiten als Schriftsteller durchzusetzen und gilt heute als einer der einflussreichsten Dichter des 20. Jahrhunderts.

Charles Bukowski wurde für seine direkte und unverblümte Art des Schreibens bekannt. In seinen Werken spart er nicht an realistischen Beschreibungen des Lebens am Rande der Gesellschaft, Gewalt und Alkoholismus. Seine Gedichte und Prosa sind geprägt von einer schonungslosen Darstellung des menschlichen Lebens, die viele Leserinnen und Leser anspricht.

Ein Mythos ist eine Figur oder eine Erzählung, die durch ihre Faszination und ihre Wirkung auf die Vorstellungskraft der Menschen zu etwas Besonderem wird. Charles Bukowski erfüllt dieses Kriterium durch sein bildgewaltiges und oft kontroverses Schreiben. Seine Werke wecken Emotionen und regen zum Nachdenken an, wodurch er eine große Anhängerschaft um sich versammelt hat.

„Das Problem an der Welt ist, dass die Klugen so voller Selbstzweifel sind, während die Dummen sich aller Sicherheit dieser Welt so sicher sind.“ – Charles Bukowski

Charles Bukowski war ein Mensch, der sein eigenes Leben in allen Facetten erlebte und durchlebte. Seine Persönlichkeit und seine Einstellung zum Leben spiegeln sich in seinen Werken wider. Er nahm kein Blatt vor den Mund und beschrieb die Welt so, wie er sie sah – ungeschönt und ehrlich.

Charles Bukowski hat es geschafft, sich als Schriftsteller in der Literaturgeschichte einen Namen zu machen und auch Jahrzehnte nach seinem Tod weiterhin Menschen zu inspirieren. Seine Gedichte und Geschichten sind zeitlos und berühren auch heute noch viele Leserinnen und Leser.

Die Relevanz von Charles Bukowskis Werken im Jahr 2024

Selbst im Jahr 2024 sind die Werke von Charles Bukowski weiterhin relevant und zeitgemäß. Seine Bücher, Gedichte und Sprüche behandeln zeitlose Themen wie Liebe, Einsamkeit, das Leben am Rande der Gesellschaft und den Kampf ums Überleben. Bukowski gelingt es, wichtige Botschaften zu vermitteln und einen unverfälschten Blick auf das menschliche Leben zu bieten.

Seine Werke bleiben auch Jahre nach seinem Tod von Bedeutung und haben nichts an Aktualität verloren. Bukowski spricht mit seiner direkten und ehrlichen Art viele Menschen an und regt zum Nachdenken an. Seine Gedichte und Bücher sind nicht nur literarische Werke, sondern auch ein Spiegel der menschlichen Erfahrung.

Mit seinem einzigartigen Schreibstil und seinem Blick auf das Leben hat Charles Bukowski einen bleibenden Eindruck in der Literaturlandschaft hinterlassen. Seine Werke sind für Leserinnen und Leser jeden Alters und jeder Generation relevant und bieten eine Quelle der Inspiration und Reflexion. Bukowski wird auch weiterhin als großer Poet und eine wichtige Stimme der Literaturgeschichte betrachtet.

Die Werke von Charles Bukowski sind auch im Jahr 2024 noch von großer Bedeutung und werden weiterhin gelesen und geschätzt. Seine Bücher, Sprüche und Gedichte haben einen festen Platz in der Literaturwelt und inspirieren Leserinnen und Leser auf der ganzen Welt. Bukowskis Einfluss und Relevanz sind zeitlos und werden auch in den kommenden Jahren bestehen bleiben.

Die Bedeutung von Charles Bukowskis Gedichten für die deutsche Literaturszene

Charles Bukowsis Gedichte haben einen bedeutenden Einfluss auf die deutsche Literaturszene gehabt. Seine direkte, unverblümte Sprache und seine ehrlichen, oft provokanten Gedichte haben viele junge deutsche Schriftsteller dazu inspiriert, ihre eigenen Stimmen zu finden und ihre Geschichten zu erzählen.

Ich schreibe so, wie ich lebe, weil ich so, wie ich lebe, schreibe. – Charles Bukowski

Die Gedichte von Charles Bukowski sind geprägt von einer schonungslosen Darstellung des menschlichen Lebens und bieten einen ehrlichen Blick auf die Höhen und Tiefen des Daseins. Bukowsi wird hierzulande als einer der wichtigsten Dichter des 20. Jahrhunderts betrachtet und seine Werke werden noch immer vielfach gelesen und geschätzt.

Die Inspirationsquelle für junge Autoren

Die unverfälschte und authentische Stimme von Charles Bukowski hat viele junge Schriftsteller in Deutschland dazu inspiriert, ihre eigenen Geschichten zu erzählen. Sein Schreibstil, der von einer tiefen Emotionalität und einem scharfen Blick für die Realität geprägt ist, hat eine ganze Generation von Autoren beeinflusst.

Mit seinen Gedichten und Büchern hat Bukowski eine Tür geöffnet für diejenigen, die bisher möglicherweise mit der etablierten Literaturszene haderten. Seine direkte Art des Schreibens hat gezeigt, dass man auch abseits der Norm seinen Platz finden und Beachtung finden kann.

  1. Bukowski steht für aufrichtige und unkonventionelle Literatur.
  2. Sein Werk bietet jungen Schriftstellern eine Alternative zur traditionellen Literatur.
  3. Seine Gedichte ermutigen dazu, die eigenen Erfahrungen und Emotionen vollständig auszudrücken.
  4. Bukowski hat gezeigt, dass abseits der etablierten Norm Platz für neue Stimmen ist.

Durch seine Werke hat Charles Bukowski die deutsche Literaturszene bereichert und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Seine Gedichte werden auch weiterhin junge Autoren inspirieren, ihre eigenen Geschichten zu erzählen und ihre Stimmen zu finden.

Siehe auch:  Expressionismus Gedichte » Die Kunst der inneren Emotionen

Die Vielfalt der Gedichtbände von Charles Bukowski

Charles Bukowski, der berühmte US-amerikanische Dichter und Schriftsteller, hat im Laufe seiner Karriere mehrere beeindruckende Gedichtbände veröffentlicht. In diesen Sammlungen zeigt sich die ganze Bandbreite seines Schreibstils und seiner Themen. Von „You get so alone at Times that it just makes Sense“ bis „Roter Mercedes“ gibt es eine Vielzahl von Werken, die eine einzigartige Auswahl seiner besten Gedichte präsentieren.

Jeder Gedichtband ist ein Fenster in Bukowskis Welt, in der er auf unvergleichliche Weise über Liebe, Alkohol, Einsamkeit und den menschlichen Überlebenskampf schreibt. Seine Gedichte sind geprägt von einer rohen Ehrlichkeit und einer tiefen Sensibilität, die den Leser in den Bann zieht.

„Man ist entweder jemand oder niemand.“ – Charles Bukowski

Die Vielfalt der Gedichtbände ermöglicht es den Lesern, verschiedene Facetten von Bukowskis Schaffen zu entdecken. Jeder Band erzählt eine eigene Geschichte und reflektiert die Höhen und Tiefen des Lebens in einer einzigartigen Weise.

Fazit

Charles Bukowski war und ist eine einflussreiche Figur in der Welt der Dichtung. Seine Gedichte zeichnen sich durch eine direkte und schonungslose Darstellung des menschlichen Lebens aus und bieten wichtige Einsichten und Lebensweisheiten. Mit seinem einzigartigen Schreibstil und seinen ehrlichen Gedichten hat er eine große Leserschaft gewonnen und gehört auch heute noch zu den bedeutendsten Dichtern des 20. Jahrhunderts.

Seine Werke, geprägt von Themen wie Liebe, Einsamkeit, Alkoholismus und dem Leben am Rande der Gesellschaft, haben nicht nur in Deutschland, sondern weltweit Anerkennung gefunden. Die Beliebtheit von Charles Bukowskis Gedichten und Zitaten ist ungebrochen und seine Werke werden auch im Jahr 2024 weiterhin gelesen und geschätzt.

Die Gedichte von Charles Bukowski bieten einen einzigartigen Blick auf das menschliche Leben und reflektieren schonungslos die Schattenseiten der Gesellschaft. Durch seine provokante und direkt Ansprache hat Bukowski viele Menschen inspiriert und beeinflusst. Mit seinen Gedichten wird er auch in Zukunft als wichtige Stimme in der Literaturlandschaft präsent bleiben.

Was zeichnet die Gedichte von Charles Bukowski aus?

Die Gedichte von Charles Bukowski zeichnen sich durch ihre Leidenschaft, ihren Realismus und ihre Lebensweisheit aus. Sie vermitteln ein ehrliches Bild des Lebens am Rande der Gesellschaft und sind geprägt von Bukowskis persönlichen Erfahrungen und Ansichten.

Wie ist der Schreibstil von Charles Bukowski?

Charles Bukowskis Schreibstil ist direkt, unverblümt und oft vulgär. Dennoch bringt er durch seine Worte wichtige und tiefgründige Botschaften zum Ausdruck. Bukowski scheut sich nicht davor, die schmuddeligen Aspekte des Lebens anzusprechen und ungeschönt darzustellen.

Wie wurde Charles Bukowski von der Literaturwelt wahrgenommen?

Charles Bukowski wurde zu Lebzeiten oft von Kritikern belächelt, aber seine Werke erfreuen sich heute großer Beliebtheit und werden weltweit gelesen und geschätzt. Bukowski galt als Underdog, der es trotz aller Widrigkeiten geschafft hat, sich als Schriftsteller einen Namen zu machen und eine treue Leserschaft zu gewinnen.

Welche Themen behandeln die Gedichte von Charles Bukowski?

Die Gedichte von Charles Bukowski behandeln eine Vielzahl von Themen, darunter Liebe, Einsamkeit, Alkoholismus, Gewalt und den Kampf ums Überleben. Er spart nicht an Kritik an der Gesellschaft und hält in seinen Gedichten den Spiegel vor.

Welchen Einfluss hatte Charles Bukowski auf andere Schriftsteller?

Charles Bukowski gilt als eine wichtige Inspiration für viele Schriftsteller und Poeten. Sein direkter, unverblümter Schreibstil und seine ehrlichen, oft provokanten Gedichte haben einen bleibenden Eindruck in der Literaturlandschaft hinterlassen.

Wie beliebt sind Charles Bukowskis Werke in Deutschland?

Charles Bukowski ist besonders in Deutschland sehr beliebt. Seine Bücher verkaufen sich hierzulande in Millionenauflagen und seine Lesungen sind legendär. Bukowski hat mit seiner direkten, unverblümten Art viele deutsche Leserinnen und Leser für sich gewonnen und gilt als Kultautor.

War Charles Bukowski eine Kultfigur?

Ja, Charles Bukowski wird von vielen Menschen als eine Art Kultfigur und Mythos verehrt. Sein Leben als Außenseiter, seine kämpferische Haltung und seine schonungslose Darstellung des menschlichen Lebens haben ihn zu einer Symbolfigur gemacht.

Sind Charles Bukowskis Werke auch heute noch relevant?

Ja, auch im Jahr 2024 sind die Werke von Charles Bukowski immer noch relevant und aktuell. Seine Gedichte, Bücher und Sprüche behandeln zeitlose Themen und bieten einen unverfälschten Blick auf das menschliche Leben.

Wie hoch ist die Bedeutung von Charles Bukowskis Gedichten für die deutsche Literaturszene?

Die Gedichte von Charles Bukowski haben einen bedeutenden Einfluss auf die deutsche Literaturszene gehabt. Seine direkte, unverblümte Sprache und seine ehrlichen Gedichte haben viele junge deutsche Schriftsteller dazu inspiriert, ihre eigenen Stimmen zu finden und Geschichten zu erzählen.

Welche Gedichtbände hat Charles Bukowski veröffentlicht?

Charles Bukowski hat im Laufe seiner Karriere mehrere Gedichtbände veröffentlicht, darunter „You get so alone at Times that it just makes Sense“ und „Roter Mercedes“. Jeder Gedichtband zeigt einen anderen Aspekt von Bukowskis Schreibstil und erzählt Geschichten von Liebe, Alkohol, Einsamkeit und dem menschlichen Überlebenskampf.
TAGGED:
Teilen Sie Diesen Artikel